Dienstag, 11. Juli 2017

[Rezension] Erwachen des Lichts




Titel: Erwachen des Lichts
Teil 1 von 3
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins ya!
ISBN: 9783959670968
431 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, das er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt...


Meine Meinung
Erst einmal vielen vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

In diesem Buch geht es um Josie die bis zu Beginn dieses Buches ein normales Leben als Psychologie Studentin führt. Plötzlich begegnet sie Seth, der ihr die wildesten Dinge über sich selbst, über sie und auch über ihren Vater, den sie nie kennenlernte, erzählt. Sie soll von den Göttern abstammen und eine Halbgöttin sein. Erst kann sie das alles gar nicht glauben, doch als sie plötzlich in Gefahr gerät, beginnt sie Seth zu vertrauen und geht mit ihm, denn er hat den Auftrag bekommen, sie in Sicherheit zu bringen, doch dies ist nicht so einfach, denn das Böse ist hinter Josie her...

Josie ist zu Beginn eine ganz normale Studentin. Sie ist eher schüchtern und eine Einzelgängerin. Als sie Seth das erste mal begegnet wirkt sie ängstlich doch man merkt, dass sie mit der Zeit immer mehr Mut erlangt und selbstbewusster wird, bis zu dem Punkt an dem sie sich entscheidet, dass sie nicht mehr das hilflose Mädchen sein möchte. Ich fine Josies Entwicklung wurde sehr gut dargestellt in diesem Buch.
Seth ist ein typischer Frauenheld, der tief drinnen aber auch einen guten Kern hat und auch an ein paar Dingen aus der Vergangenheit zu knabbern hat. Trotzdem weiss er wie er auf Frauen wirkt, hat oft eine große Klappe und ist sehr selbstbewusst. Aber man erkennt im Laufe der Geschichte auch, dass er jemand ist, der das oder diejenigen die er mag oder liebt, mit seinem Leben beschützt, was mir sehr gut gefallen hat. Auch seine Entwicklung wurde sehr gut dargestellt finde ich.
Ich fand beide Protagonisten sehr sympatisch und auch die Nebencharaktere wie z.B. Erin, Deacon und Luke fand ich sehr toll und sympatisch. 

Dies ist nun mein zweites Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte schon befürchtet, dass es mir nicht gefallen könnte weil mein erstes Buch von ihr mich leider nicht überzeugen konnte. Ich bin aber froh, hier nochmal eine zweite Chance gegeben zu haben. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig und ich bin gerade so durch die Seiten geflogen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, musste ich sofort an die 'Göttlich' Trilogie von Josephine Angelini denken und ich muss auch sagen, dass das Buch ganz anders ist, als ich gedacht habe, denn ich habe das Gefühl, dass in diesem Buch die 'Liebesgeschichte' im Vordergrund steht und dadurch die Fantasy Aspekte etwas in den Hintergrund getreten sind. Ich persönlich finde dies aber nicht schlimm. Die Geschichte wird abwechselnd aus Seths und Josies Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn somit kommt man den Protagonisten nochmal etwas näher. 
Die ersten 2-3 Seiten fand ich persönlich etwas verwirrend und es hat auch etwas gedauert bis ich bei der ganzen Götter Sache durchgeblickt habe, keine Ahnung ob es daran lag, dass ich die 'Dämonentochter Reihe' von Jennifer L. Armentrout nicht gelesen habe, aber nach ner Zeit kommt man auch hier immer besser rein und ich habe dann auch alle verstanden auch ohne die andere Reihe davor zu lesen, denn ich wusste erst mal gar nicht, dass es sich hier um eine Spin Off Reihe handelt.
Jennifer L. Armentrout hat es hier geschafft, eine spannende Geschichte zu schreiben, die jedoch auch die perfekte Prise Humor besitzt, denn die Neckereien zwischen Seth und Josie fand ich wirklich sehr erfrischend und haben die Geschichte immer etwas aufgelockert, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.

Das Cover des Buches finde ich wirklich wunderschön auch wenn ich mir Seth gaaaaaanz anders vorstelle :D Trotzdem finde ich es passend zur Geschichte und es ist ein echter Hingucker, was in einer Buchhandlung auf jeden fall meine Aufmerksamkeit erregt hätte.

Alles in allem handelt es sich hier um einen gelungenen ersten Teil, der aber trotzdem noch Luft nach oben lässt. Ich wünsche mir für die anderen Bände, dass die Fantasy Aspekte etwas mehr in den Vordergrund treten aber ansonsten kann ich wirklich nicht meckern und freue mich schon die Geschichte weiter zu lesen :)


Kommentar veröffentlichen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.