Samstag, 29. April 2017

[Rezension] Don't kiss Ray




Titel: Don't kiss Ray
Autorin: Susanne Mischke
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 9783423740265
316 Seiten


> HIER KAUFEN <






Klappentext
''Hallo Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist... Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen nochmal?''
Keine gute Idee, Ray in aller Öffentlichkeit zu küssen - vor allem, wenn seine Fans daneben stehen und fotografieren. Das merkt Jill am Abend, nachdem sie und Ray sich kennengelernt und ineinander verliebt haben. Denn Ray ist der Leadsänger der bekannten Nachwuchsband >Broken Biscuits<, und als Fans von der Romanze der beiden erfahren, geht im Netz eine wahre Hetzjagd los...


Meine Meinung
Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Hat mich wirklich sehr gefreut!

In diesem Buch geht es um Jill, die mit ihren Freundinnen auf einem Festival, den süßen Ray kennen lernt. Was sie zu dem Zeitpunkt nicht wusste, Ray ist der Sänger eine berühmten Nachwuchsband. Wieder zu Hause, entdeckt Jill im Internet Bilder von sich und Ray. Unter den Bildern wimmelt es nur von Hasskommentaren und sogar Morddrohungen. Dass damit nicht zu Spaßen ist, erfährt Jill dann auch noch am eigenen Leib. Doch es wird noch schlimmer, als sie Rays Stellungnahme zu dem ganzen liest. Kann es für die beiden ein Happy End geben? Oder ist der Druck der Öffentlichkeit zu groß? Das müsst ihr selbst lesen!

Jill fand ich eigentlich direkt sympatisch. Sie ist ein ganz normaler Teenager, der gerne etwas mit Freundinnen unternimmt. Durch die Trennung ihrer Eltern, wirkt sie manchmal jedoch betrübt, was man aber natürlich verstehen kann und was ihren Charakter authentisch macht. Auch ist sie manchmal etwas naiv, was aber auch ganz normal ist in ihrem Alter, an anderen stellen beweist sie dann jedoch, das sie stark und selbstbewusst ist, was mir sehr gut gefallen hat.
Ray fand ich eigentlich auch ganz sympatisch, aber irgendwie konnte ich keinen richtigen Draht zu ihm finden. Er ist halt da, ist ein Rockstar, der sich an Regeln zu halten versucht, da an diesen Regeln eine Menge Schicksale hängen und ein paar Seiten weiter, sind ihm diese Schicksale auf einmal egal und er will total egoistisch handeln. Das hat mich etwas an ihm gestört.
Jills Freundinnen, Katja, Linda und Fabienne fand ich eigentlich ganz lustig. Zu Beginn des Buches sind sie einfach nur Beste Freundinnen die nichts zwischen sich kommen lassen wollen. Doch dann kommt das Leben und vor allem Jungs und das Erwachsen werden dazwischen und es gibt die ein oder andere Zerreißprobe für ihre Freundschaft. 
Von Rays anderen Bandmitgliedern, erfährt man nicht ganz so viel und somit konnte ich auch zu ihnen einfach keinen richtigen Draht finden. Leider.

In diesem Buch werden einige interessante Themen angesprochen. Zum einen natürlich das Cybermobbing, welches Jill durch die Fotos mit Ray erfährt. Sie wird jedoch nicht nur gemobbt sondern auch angegriffen. Die Geschichte zeigt hier sehr gut, wie schnell sich Dinge im Internet verbreiten können und was es für Konsequenzen haben kann. Mit solchen Konsequenzen muss auch Ray leben, denn es kursieren einige unschöne Gerüchte über ihn im Netz und er kann nicht wirklich was dagegen machen. Es zeigt wie stark sich, vor allem Jugendliche durch die Anonymität im Netz fühlen können.
Auch ein wichtiges Thema in diesem Buch ist Freundschaft und die erste große Liebe. Auch dieses Thema finde ich hier sehr gut verarbeitet. Man sieht an Hand der Mädchenclique wie schnell Menschen sich verändern und andere Prioritäten setzen wenn sie erwachsen werden. Außerdem wird auch das Thema Eifersucht unter Freunden aufgegriffen, was im Zusammenhang mit der ersten großen Liebe natürlich auch eine große Rolle spielt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Jedoch fehlt mir teilweise die gewisse Tiefe, was ich sehr schade fand. Auch konnte mich das Buch nicht so sehr an sich fesseln, wie es schon andere Bücher getan hat. Trotzdem hat mir das Buch gefallen, denn wie oben schon geschrieben, werden einige wichtige Themen angesprochen, vor allem für Jugendliche, die ja nun auch Zielgruppe dieser Geschichte sind. 
Die Geschichte wird sowohl aus Jill's als auch aus Ray's Sicht geschrieben, was ich sehr gut fand, denn so bekommt man das Wechselbad der Gefühle der beiden gut mit. Außerdem finde ich es in diesem Buch wichtig beide Sichtweisen zum Beispiel zum Cybermobbing zu erfahren.

Das Cover finde ich wirklich schön, auch wenn ich nichts dagegen hätte, wenn es etwas weniger rosa wäre :D Trotzdem finde ich, passt es wirklich gut zur Geschichte, denn die Fotos die auf dem Cover zu sehen sind, könnten gut und gerne Fotos von zum Beispiel, Instagram oder Facebook Accounts von Jill oder einer ihrer Freundinnen sein. 

Alles in allem handelt es sich bei dem Buch um ein schönes Teenie Buch für zwischendurch. Es ist keine schwere Kost und man kann mit dem Buch einfach mal für ein paar Momente abschalten, auch wenn es die ein oder andere Schwäche hat wie ich finde. Für Teenies würde ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen!



Donnerstag, 20. April 2017

[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag





Titel: Nächstes Jahr am selben Tag
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 9783423740258
370 Seiten


> HIER KAUFEN <





Klappentext
Ben und Fallon sind achtzehn, als sie sich in Los Angeles kennenlernen - und das ausgerechnet am Abend, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden beschließen, sich von nun an fünf Jahre lang immer am selben Tag im November zu treffen. Doch dann geschieht etwas unerwartetes...


Meine Meinung
Wie ihr ja wisst liebe ich Colleen Hoover, und als dieses Buch raus kam, stand für mich fest, dass ich das Buch natürlich unbedingt haben muss.

In dem Buch geht es um Fallon und Ben, die sich am 9. November, einen Tag bevor Fallon nach New York zieht, in einem Diner kennenlernen. Sie verbringen einen Tag miteinander und beschließen dann, sich fünf Jahre lang immer am selben Tag wieder zu sehen. In der Zeit dazwischen haben sie keinerlei Kontakt. Nach den fünf Jahren wollen sie dann schauen was aus ihnen wird... Mehr kann ich zu dem Inhalt gar nicht sagen, da ich sonst spoilern würde, also lest einfach selbst :D

Ich muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt hier etwas zu den Personen zu sagen, da ich weder mit Fallon, noch mit Ben so richtig warm geworden bin.
Fallon war eigentlich ein lebensfroher Mensch und hat ihren Job, die Schauspielerei, geliebt. Doch nach einem Unfall ist sie nicht mehr die selbe. Aus dem lebensfrohen Mädchen wurde ein schüchterner, in sich gekehrter und zurückgezogener Mensch. Sie hat ihr ganzes Selbstbewusstsein verloren und auch mit der Schauspielerei ist es zu Ende. Sie meidet fremde Menschen und lebt nur noch in ihrem eigenen Schneckenhaus, bis sie auf Ben trifft.
Ben ist ein Charakter, der das Beste aus seinem Leben machen möchte und auch nicht dabei zusehen kann, wenn andere ihr Leben wegschmeißen, denn das kennt er nur zu gut, und er weis, dass es absolut nichts bringt. Er versucht jedem zu zeigen, dass es ihm gut geht, doch in ihm sieht es ganz anders aus, denn er trägt ein großes Geheimnis mit sich rum, dass ihn immer wieder runter zieht.
Ich weis nicht wieso ich mit den beiden nicht wirklich warm geworden bin, aber irgendwie gab es immer eine Distanz zwischen den beiden und mir. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht all ihr Handeln nachvollziehen kann und sie teilweise Sachen sagen, die mir wirklich sehr gegen den Strich gehen. 
Zum einen sagt Fallon auf Seite 38 folgendes: ''Keine Sorge, ich hätte dich niemals für schwul gehalten. Dann wärst du nämlich auf gar keinen Fall so aus dem haus gegangen.'' Wie gehen Schwule denn aus dem Haus? Sind Schwule alle gleich? müssen alle Schwule penibel auf ihr Aussehen achten? Sorry aber dieser Satz hat mich schon unglaublich wütend gemacht! 
Dann folgen 2 Aussagen von Ben, die das Fass dann zum überlaufen gebracht haben. Auf Seite 46 sagt Ben: ''Und dann bekam ich plötzlich ein mulmiges Gefühl im Magen, weil ich nicht mehr sicher war, ob ich dich von vorne sehen will. Denn was ich bis dahin von dir mitgekriegt hatte, hat mir unheimlich gefallen.'' Auch ein Satz der gar nicht geht finde ich. Und kurz davor sagt er noch, dass das erste an das er gedacht hat als er Fallon sah, die Farbe ihres Slips war. WTF?? Sorry aber NEIN! Und dann kam später auf Seite 59 noch folgende Bemerkung von Ben als es um die Klamottenauswahl von Fallon ging: ''Ich lade dich ein, also darf ich auch entscheiden, welches Kleid ich mir anschaue, während wir essen.'' Nach dem Satz war ich einfach nur noch wütend auf Ben. Ja gut er sagt auch viel nettes und süßes, aber trotzdem blieb da bei mir immer ein herber Nachgeschmack, weil ich einfach noch so schockiert war.
Und ich glaube einfach durch solche Aussagen, haben es die beiden bei mir so ein bisschen verschissen.

Die Geschichte ist zum einen in die verschiedenen Jahre unterteilt und wird abwechselnd aus Bens und Fallons Sich erzählt, was mir gut gefallen hat. Auch der Schreibstil von Colleen Hoover war mal wieder locker, leicht und flüssig, aber bei diesem buch hat es etwas gedauert bis ich wirklich rein gekommen bin. Es hat sich am Anfang etwas gezogen und dann auf einmal ging alles Schlag auf Schlag. Am Ende gab es dann noch mal eine Wende und es wurde Spannung aufgebaut, was mir gut gefallen hat und ich habe das Ende bzw, dass was kurz vor dem Ende passiert ist, so auch definitiv nicht erwartet.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es wirklich sehr gut zur Geschichte passt, aber den deutschen Titel mag ich dafür so gar nicht. Wieso konnte man da nicht einfach den englischen Titel 'November 9' übernehmen?

Alles in allem muss ich sagen, konnte mich das Buch nicht hundert prozentig überzeugen. Für mich ist es bis jetzt von allen Hoover Büchern die ich gelesen habe das Schwächste, was ich wirklich extrem schade finde, da ich mich so auf dieses Buch gefreut habe. Trotzdem ist es ein gutes Buch und es gibt einige tolle Stellen die ich mir einfach markieren musste. Wenn ihr Colleen Hoover mögt, dann lest es auf jeden Fall und bildet euch eure eigene Meinung, denn ich glaube die positiven Meinung überwiegen bei dem Buch. Ich freue mich trotz dieses Durchhängers, schon sehr auf das nächste Buch von ihr und ich werde es auch auf jeden Fall kaufen, das steht auf jeden Fall fest!



Montag, 17. April 2017

[Rezension] Paper Prince



Titel: Paper Prince
Teil 2 von 3
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492050721
364 Seiten


> HIER KAUFEN <






*****SPOILERGEFAHR*****
Klappentext
Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie manches Herz erobert - vor allem das von Reed.
Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der fünf Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden und ihr Herz zurückerobern können?


Meine Meinung
In diesem Buch geht es weiterhin um Ella, die nach einem 'Streit' die Villa der Royals verlassen hat und abgehauen ist. Als Reed das feststellt will er sie zurück holen, doch das stellt sich als nicht so einfach heraus. Da Ella das Haus wegen ihm verlassen hat, sind seine Brüder nicht gut auf ihn zu sprechen. Dies ändert sich zunächst auch nicht, als Ella plötzlich wieder da ist. Sie will vor allem mit Reed nichts zu tun haben, sie möchte einfach nur zur Schule gehen, ihren Abschluss schaffen und danach aufs College gehen. Doch sie kann sich einfach nicht von Reed fern halten. Doch wird zwischen den Beiden alles wieder wie vor dem Vertrauensbruch? Außerdem ist Ella nicht die Einzige die zurück in der Villa ist...

Ella ist auch in diesem Teil wieder sehr tough, aber manchmal auch naiv. Als sie zurück in die Villa kommt, ist sie distanziert und möchte einfach nur für sich sein und ihre eigenen Ziele verfolgen. Doch nach einiger Zeit öffnet sie ihr Herz wieder. Auch in der Schule steht Ella für sich und andere ein, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, auch wenn sie wie ich finde doch etwas übertreibt :D 
Reed macht eine große Wandlung durch in diesem Teil. Er lässt endlich seine Gefühle zu und steht zu ihnen. Er kämpft um Ella und gibt nicht auf. Ich fand es wirklich toll was er alles für sie gemacht hat. Eine tolle Wandlung.
Auch die anderen Royals haben mir wieder sehr gut gefallen auch wenn Ella und Reed natürlich wieder im Vordergrund standen. 
Brooke und Dinah kann ich immer noch auf den Tod nicht ausstehen, aber ich glaube, dass geht allen Lesern so :D

Diesmal ist das Buch aus Reeds und aus Ellas Sicht geschrieben, was ich sehr schön finde, denn man ist somit Hautnah dabei, wenn Reed lernt zu seinen Gefühlen zu stehen, was wirklich toll ist. Außerdem ist es schön die Gedanken beider Protagonisten zu kennen und somit wachsen dem Leser beide noch mehr ans Herz. So ging es zumindest mir beim Lesen. Der Schreibstil ist mal wieder flüssig, fesselnd und leicht, so dass man nur so durch die Seiten fliegt. Ich weiß wirklich nicht was es ist, was einen so süchtig nach diesen Büchern macht, aber egal was es ist, es klappt. Ich konnte es, genau so wie schon Teil 1, nicht aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Und lasst euch gesagt sein, wenn ihr dachtet der Cliffhanger von Teil 1 war schlimm, dann freut euch auf das Ende von Teil 2. Ich hatte mich gerade von Teil 1 erhohlt, dann kommt dieses Ende und ich habe das Buch nur angeschaut und gedacht, What the F**k :D Wie kann Erin Watt das nur tun? Ich hätte mir am liebsten direkt den 3. Teil als eBook runtergeladen, aber ich konnte mich dann doch noch zusammenreißen :D Aber auch nur gerade so! Was mir an Teil 2 gut gefällt, ist, dass es etwas mehr Action gibt wie ich finde. Natürlich gab es das auch schon in Teil 1 aber trotzdem finde ich, das Teil 2 etwas spannender war. 

Das Cover ist mal wieder eine Augenweide! Einfach nur wunderschön und so passend zur Geschichte. Ich freu mich schon wenn alle drei Teile mit ihren tollen glitzernden Covern bei mir im Regal stehen. Sie werden so toll zusammen aussehen :D

Alles in allem ist Paper Prince eine gelungene Fortsetzung und ich kann die Trilogie bis jetzt wirklich nur wärmstens empfehlen! Lest es, ich finde es lohnt sich wirklich :) Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den vorerst letzten Teil. Aber laut der Barnes and Noble Seite, soll es wohl auch noch einen vierten Teil geben, der im August auf englisch raus kommen soll... Wir dürfen also gespannt sein :)



Montag, 3. April 2017

[Rezension] Trust again




Titel: Trust again
Teil 2 von 3
Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 9783736302495
480 Seiten





********** !!!!!EVTL SPOILER WENN MAN TEIL 1 NICHT KENNT!!!!! **********

Klappentext
Sie hat mit der Liebe abgeschlossen - Er weigert sich, sie aufzugeben.
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt...


Meine Meinung
Erst einmal ein dickes Dankeschön an NetGalley und an den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Reziexemplares. Habe mich wirklich riesig gefreut!

In diesem Buch geht es um Dawn und Spencer. Sie sind befreundet und sind die besten Freunde von Kaden und Allie. Seitdem sie sich das erste Mal gesehen haben, flirtet Spencer mit Dawn, doch diese weist ihn jedes Mal ab, denn sie möchte sich nicht mehr auf Männer einlassen, nicht nach ihrer schmerzvollen Vergangenheit. Doch langsam aber sicher bröckelt ihre Fassade Spencer gegenüber und sie muss sich über ihre Gefühle im klaren werden. Was Dawn jedoch nicht weis, hinter Spencers fröhlicher Person, steckt auch eine schmerzvolle Vergangenheit. Können sie sich gegenseitig auffangen und helfen? Das müsst ihr selbst lesen...

Dawn ist eigentlich ein lebensfroher Mensch. Sie trägt jedoch eine schwere Last und eine tiefsitzende Angst mit sich rum, die sie ausbremst das Leben in vollen Zügen zu genießen. Doch durch Spencer entdeckt sie Gefühle wieder, die sie Jahrelang verbannt hat. Doch es fällt ihr schwer diese Gefühle zuzulassen. Dawn ist mir sehr sympatisch. Immer einen Spruch auf Lager und sie ist eine wirklich sehr gut Freundin. 
Auch Spencer finde ich sehr sympatisch, denn auch er hat immer einen Spruch auf Lager und versucht immer das positive im Leben zu sehen, auch wenn er eigentlich nicht viel zu Lachen hat. Ich finde es schön wie er sich um Dawn bemüht und ihr immer zur Seite steht und sie unterstützt. Er ist ein toller Freund, nicht nur für sie, sondern auch für die anderen in der Clique. 
In diesem Buch treffen wir auch andere bekannte Gesichter wieder und genau so wie in Teil 1 finde ich sie alle wirklich sehr toll und es ist einfach so eine tolle Clique, da möchte man einfach ein Teil von sein. 
Auch Sawery treffen wir in diesem Teil wieder, doch sie ist anders als noch im ersten Teil und man lernt eine ganz neue Seite von ihr kennen, was ich wirklich sehr schön fand.

Der Schreibstil von der lieben Mona ist auch in diesem Teil wieder locker und absolut fesselnd. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Die Geschichte wird diesmal aus Dawns Sicht geschrieben, was ich sehr passend finde, denn so ist man hautnah dabei und tauch auch immer wieder mit in ihre Gefühlswelt ab. Man bekommt einen sehr guten Einblick in ihr Leben, versteht ihre Ängste und fühlt einfach mit ihr mit ob man will oder nicht. Das gefällt mir wirklich sehr gut, denn dadurch taucht man richtig in die Geschichte ein und baut eine Bindung zu der Protagonistin auf. Man kann sich voll und ganz auf das Buch einlassen. 
Auch hat dieses Buch einige Spannungspunkte, was es dem Leser noch schwerer macht das Buch bei Seite zu legen. So wird es nicht langweilig und man muss einfach wissen wie es weiter geht! Ich war echt traurig als ich beim Ende angelangt bin, denn ich wollte nicht das es zu Ende ist. Ich wollte noch so viel mehr von Dawn und Spencer lesen. Und am liebsten natürlich auch noch mehr von allen anderen Charakteren, denn sie wachsen dem Leser sehr ans Herz, so ist es zumindest bei mir der Fall.

Das Cover ist mal wieder eine absolute Schönheit, obwohl es eigentlich doch schlicht gehalten ist. Ich finde es sehr gut, dass man keine Gesichter von dem Paar auf dem Cover sieht, denn somit bleibt einem doch noch Freiraum in seiner eigenen Fantasie und man bekommt Spielraum sich die Charaktere doch noch selbst auszumalen. 

Alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es steht dem ersten Teil in nichts nach und gehört bei jedem New Adult Fan ins Regal oder auf den Reader. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon riesig auf den dritten Teil, auch wenn ich jetzt schon traurig bin, dass es sich dabei um den letzten Teil handelt. Ich erwarte Großes :)


© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.