Dienstag, 28. März 2017

[Rezension] Paper Princess




Titel: Paper Princess
Teil 1 von 3
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
ISBN: 9783492050714
380 Seiten


> HIER KAUFEN <



Klappentext
Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet sie in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr Vormund zu sein - und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen...
Ob aus Hass noch Liebe werden kann?


Meine Meinung
Zu erst einmal vielen vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, denn dieses Buch wollte ich UNBEDINGT lesen weil ich einfach schon so viel Gutes gehört habe.

In diesem Buch geht es um Ella. Ella hat ihre Mutter verloren, ihren Vater hat sie nie kennengelernt, und seitdem ist sie auf sich alleine gestellt. Sie geht zur Schule und danach arbeiten um einigermaßen über die Runden zu kommen. Auf einmal taucht der schwer reiche Callum Royal in ihrer Schule auf, behauptet ihr Vormund zu sein und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Dort soll sie nun zusammen mit ihm, seiner Freundin und seinen 5 Söhnen leben und auf eine teuere Privatschule gehen. Kann sich Ella an dieses Leben gewöhnen und vor allem wird sie von den Söhnen akzeptiert? Das müsst ihr selbst nachlesen ;)

Ella hat mir von Anfang an wirklich sehr gut gefallen. Sie ist ein taffes Mädchen, das in ihrem Leben schon so einiges mitmachen musste und trotzdem lässt sie sich nicht klein machen. Sie steht zu ihrem Leben und zu allem was dazu gehört was ich sehr gut finde. Als sie die Royals kennen lernt gefällt mir besonders ihre kratzbürstige Seite. Sie lässt sich nicht unterbuttern und gibt auch mal Widerworte was mir gut gefällt, denn es gibt definitiv zu viele Bücher mit unterwürfigen Protagonistinnen. 
Callum kann ich irgendwie nicht so ganz einschätzen. Ich weiß nicht ob ich ihn mögen soll oder nicht, deswegen warte ich da mit meinem Urteil noch etwas, denn es gibt Situationen da mag ich ihn wirklich, aber dann gibt es wiederum auch Situationen da versteh ich sein Handeln nicht und weiß nicht ob da doch noch etwas anderes hinter steckt.
Reed Royal mag ich auch. Er ist ein Bad Boy, der niemanden an sich ran lässt. Er flirtet sehr gerne, doch lässt er niemanden richtig an sich ran und wart immer einen gewissen Abstand. Auch Ella gegenüber tritt er am Anfang distanziert und auch mit einer gewissen Prise Hass auf. Doch hinter der harten Schale steckt auch ein weicher Kern.
Easton Royal find ich auch klasse. Er ist ein witziger Charakter und ihn hätte ich auch gerne als Bruder, allgemein kann ich sagen, auch wenn sie manchmal Arschlöcher sein können, hätte ich gerne 5 Brüder wie die Royals, die für einen einstehen und einen verteidigen. Neben Eastons lustiger Seite, gibt es aber auch eine dunkle Seite, die durch seine Sucht ans Tageslicht kommt.
Auch die anderen 3 Royal Söhne mag ich sehr gerne und ich hoffe wirklich, dass man von ihnen in den anderen beiden Teilen noch etwas mehr zu hören bekommt.
Alles in allem sind die Royals eine etwas chaotische und auch angeknackste Familie, die aber, wenn es drauf an kommt, zusammenhält wie Pech und Schwefel und sich gegenseitig jederzeit verteidigen würden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und flüssig. Man merkt gar nicht wie schnell man durch die Seiten fliegt, bis es dann auf einmal fertig ist. Ich musste einfach immer weiter lesen und konnte gar nicht aufhören, denn es gab im Laufe der Geschichte immer wieder Spannungspunkte, wo man einfach wissen musste was als nächstes passiert. Die Geschichte wird aus Ellas Sicht geschrieben, was mir sehr gut gefällt, denn so ist man hautnah bei ihr mit dabei und immerhin ändert sich ihr ganzes Leben und da ist es schön ihre Gedanken mitverfolgen zu können. Trotzdem hätte ich mir ab und zu gerne mal Gedankenfetzen der anderen gewünscht, aber man kann nun mal nicht alles haben :) 
Das Ende hab ich zwar mehr oder weniger kommen sehen, aber es hat mich trotzdem geschockt und ich musste das ganze erst einmal sacken lassen. 

Zu dem Cover muss ich glaub ich nicht viel sagen. Es ist einfach nur wunderschön. Es passt perfekt zur Geschichte und ja es sticht einem einfach sofort ins Auge. In einer Buchhandlung hätte es sofort meine Aufmerksamkeit und gepaart mit dem Klappentext blieb mir gar nichts andres übrig, es musste einfach bei mir einziehen!

Alles in allem ist dieses Buch für mich definitiv ein Lesehighlight mit Suchtgefahr. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die andren 2 Bände und kann es gar nicht erwarten weiter zu lesen. Ich weiß die Meinungen zu diesem Buch gehen weit auseinander, es muss einfach jeder selbst schauen wie ihm das Buch gefällt, aber ich würde es sofort jedem weiterempfehlen und ans Herz legen!


Kommentar veröffentlichen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.