Donnerstag, 12. Mai 2016

[Rezension] Frostbiss



Titel: Frostbiss
Autorin: Julia Mayer
Verlag: /
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 05.02.2015
ISBN: 9781508411185
314 Seiten
Sprache: Deutsch


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Die Liebe klopft immer bei jenen an, die sie am wenigsten erwarten.
Dörte wusste nicht, dass ihr etwas fehlt, bis eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt. Philippa ist schweigsam, unabhängig und bringt Dörtes Gefühlswelt durcheinander. Doch der zarten Liebe der zwei Mädchen stehen traditionelle Werte und persönliche Ängste im Weg. Wird es ihnen gelingen, diese zu überwinden?


Anfang
Mit dem herbstwind kommt eine neue Schülerin in unsere Klasse. Es ist Ende Oktober, wir basteln im Kunstunterricht Herbstcollagen, es ist kälter und dunkler und ich tausche meine leichten Herbstschuhe gegen gefütterte Winterstiefel aus.
Eine Woche vorher ist die neue Schülerin, die mitten im Jahr auf unsere Schule wechseln soll, von Herrn Liebhold angekündigt worden. Den Grund haben wir nicht erfahren, egal welchen Lehrer wir um Informationen angebettelt haben. Wir haben lediglich erfahren, dass es sich um ein Mädchen in unserem Alter handeln soll, das vom Rostocker Käthe-Kollwitz-Gymnasium an unser Gymnasium in Altenfels wechselt.


Autorin
Julia Mayer wurde 1993 in einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Stralsund und genießt das Leben an der Ostsee. Seit 2012 veröffentlicht sie als unabhängige Autorin ihre Bücher und ist in ihrer Genre-Wahl vielseitig und flexibel.


Meine Meinung
Erst einmal vielen lieben Dank Julia für das Rezensionsexemplar!

Bei diesem Buch handelt es sich um die Geschichte von Dörte und Philippa. Philippa kommt neu in Dörtes Klasse, macht aber nicht den Anschein, dass sie sich in die Klasse integrieren möchte, denn sie redet nicht, mit niemandem. Doch nachdem Dörte und Philippa für ein Kunstprojekt zu Partnern gemacht wurden, freunden sich die beiden langsam an und Philippa taut in Dörtes Nähe langsam auf. Auch Dörte fühlt sich in Philippas Nähe immer wohler und die Fühlt Dinge die sie vorher noch nie gefühlt hat. Langsam wird aus der Freundschaft mehr, womit Dörte zu Beginn gar nicht klar kommt, doch nach einigen Gesprächen lässt sie sich auf eine geheime Beziehung mit Philippa ein. Doch kann ihre Beziehung geheim bleiben? 

Dörte ist ein Einzelkind aus relativ wohlhabendem Haus. Ihre Eltern haben sehr wenig Zeit für sie, da sie viel arbeiten. In der Schule hat sie, bis auf Uli, nicht wirklich Freunde und ist eher ein Mitläufer. Doch sie macht eine enorme Wandlung als sie Philippa kennen lernt und merkt zum ersten Mal was Freundschaft und Liebe ist. Manchmal fand ich sie jedoch etwas naiv und dadurch ging sie mir auch manchmal etwas auf die nerven, aber ansonsten bin ich gut mit ihr klar gekommen :D
Mit Philippa hingegen bin ich einfach nicht warm geworden. Sie ist ein sehr ruhiger und in sich gekehrter Mensch und ich fand es bestand immer eine gewisse Distanz zwischen dem Leser und dieser Protagonistin. Ihre Familie hingegen finde ich klasse. Irgendwie eine typische chaotische Großfamilie die viel Liebe zu geben hat.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und das Buch lies sich sehr leicht lesen. Die Geschichte wird aus Dörtes Sich geschrieben und so manchmal hätte ich schon gerne gewusst was in den Köpfen der anderen so vor sich geht. Einziger kleiner Negativpunkt hier, war für mich der Schluss, denn da ging alles relativ schnell und mir hat da auch etwas die Tiefe gefehlt. Doch das bezieht sich wirklich nur auf die letzten paar Seiten.

Das Cover ist schlicht und trotzdem sehr schön und ist für mich definitiv ein Eye Catcher!

Ich habe vorher schon einmal ein Buch über gleichgeschlechtliche Liebe gelesen, doch Frostbiss hat mir definitiv um einiges besser gefallen, da hier mit mehr liebe zum Detail gearbeitet wurde!

Alles in allem ein sehr schöner Liebesroman für zwischendurch und ich kann es nur empfehlen wenn ihr Liebesromane mögt und doch mal etwas anderes lesen wollt.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen