Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Fly me Home




Titel: Fly me Home
Autorin: Ramona Seidl
Verlag: -
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.04.2016
ISBN: B01D7RC8F2
342 Seiten


> HIER KAUFEN <





Klappentext
Tessa steht vor dem Abenteuer ihres Lebens. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lucy und ein paar Freunden begibt sie sich in den Semesterferien auf einen Roadtrip quer durch Deutschland. Sommer, Sonnenschein und Freiheit - soweit der Plan. Niemals hätte Tessa erwartet, genau jetzt ihre erste große Liebe wieder zutreffen. Nach vier Jahren absoluter Funkstille steht Finn plötzlich vor ihr und tritt eine Flut aus Erinnerungen los, die nicht mehr zu stoppen ist. Sehr zu Tessas Entsetzen soll nun ausgerechnet er die Truppe begleiten. Und als würde es noch nicht reichen, auf engstem Raum im Wohnmobil durch das Land zu reisen, scheint Finn fest entschlossen, Tessas alte Gefühle für ihn wieder zum Leben zu erwecken.
Aber damit hat sie schon längst abgeschlossen.
Dessen ist sie sich sicher. Oder etwa nicht?


Anfang
''Hey! Hast du sie nicht mehr alle?! Was soll das, verdammt?'', keifte ich, während er mich in die Besenkammer schubste und die Tür hinter uns zufallen ließ.
Seine Umrisse waren im Dunkeln kaum zu erkennen, weshalb ich willkürlich drauflos schlug und hoffte, ihn zu treffen und dazu zu bewegen, mir aus dem Weg zu gehen. Ich wollte raus hier!
Er bewegt sich keinen Millimeter und schien auch nicht wirklich an meiner Meinung zu dieser Situation interessiert zu sein. Jedenfalls gab er keinen Ton von sich.
Meine Augen gewöhnten sich allmählich an die Dunkelheit, sodass ich ihn zumindest schemenhaft erkennen konnte, während ich immer wieder auf seine Brust schlug und ihm wüste Beschimpfungen entgegen schrie.
''Lass mich verdammt nochmal raus hier, du abartiger Wicht!'', war noch das Harmloseste, das ich ihm an den Kopf warf.
Er ergab sich, indem er seine Hände langsam hob und gelangweilt schnaubte.
''Ich lasse dich ja raus. Aber erst reden wir'', sagte er ruhig.
''Reden? Worüber zur Hölle willst du denn reden? Mir geht es blendend. Hörst du? Blendend! Und jetzt geh mir endlich aus dem Weg!''


Autorin
Ramona Seidl wurde 1991 in einer bayrischen Kleinstadt geboren. Musik war schon immer einer der wichtigsten Bestandteile ihres Lebens, und viele ihrer Ideen werden nach wie vor von Songtexten inspiriert. Als sie in der Schulzeit noch Aufsätze und Geschichten schrieb, hätte sie nie gedacht, irgendwann einmal einen ganzen Roman zu Papier zu bringen. Aber da war er plötzlich: 'Learn to fly'. Und ebenso wie ihre Protagonistin Sophie macht die Autorin erst durch dieses Buch die Erfahrung, was es heißt, Fliegen zu lernen.


Meine Meinung
In diesem Buch geht es um Tessa, die einen Roadtrip durch Deutschland mit ihren Freunden machen will. Bei der Abfahrt erfährt sie dann, dass noch eine weitere Person mit fährt, die sie unterwegs abholen. Dieser jemand entpuppt sich dann als ihr Exfreund Finn, mit dem Tessa seit 4 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Doch nun müssen sie auf engstem Raum für mehrere Wochen miteinander auskommen. Während des Roadtrips versucht Finn, Tessa wieder für sich zu gewinnen. Doch diese wehrt sich gegen die Erinnerungen und die Gefühle die immer noch in ihr schlummern. Doch dies ist nicht Tessas einziges Problem.

Mit Tessa wurde ich irgendwie das ganze Buch über nicht so richtig warm. Für mich war sie eine totale Zicke und hat sich teilweise benommen wie ein Kleinkind dem man den Lolli weg genommen hat. Dann war sie auch noch so oft am schmollen und hat versucht die unnahbare zu spielen und keine Ahnung sie war mir einfach irgendwie nicht sympatisch.
Finn hingegen möchte ich eigentlich und ich fand es toll das er so um Tessa kämpft, auch wenn er manchmal doch recht selbstverliebt und auch sehr von sich selbst überzeugt war. Trotzdem gab es sehr viele tolle Momente mit ihm.
Die Freunde von Finn und Tessa fand ich sehr sympatisch und sie sind wirklich eine tolle und lustige Truppe mit denen man doch gerne auch mal einen Roadtrip machen würde. 

Der Schreibstil von Ramona ist locker, leicht und flüssig und lies sich wirklich sehr schnell lesen. Die Geschichte wurde zum Großteil aus Tessas Sicht geschrieben, doch in jedem Kapitel gab es auch einen Teil, der uns Finn's Gefühls- und Gedankenwelt näher gebracht hat, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte an sich fand ich gut, doch man hätte sie doch noch besser umsetzen können. Leider hat Tessa das ganze Buch für mich etwas getrübt, da ich sie einfach irgendwie nicht mochte. Auch hat sich die Geschichte manchmal etwas gezogen und das ständige Hin und Her von Tessa und Finn, war manchmal doch schon etwas nervig.

Das Cover finde ich total schön und es passt einfach wirklich perfekt zum Buch. Zusammen mit dem Klappentext hat mich das Cover auch wirklich seeehr neugierig auf das Buch gemacht.

Alles in allem ein süßes Buch für Zwischendurch, aber ich habe mir definitiv mehr von dieser Geschichte erwartet. Trotz allem freue ich mich auf weitere Bücher von Ramona Seidl.


Fazit
Ich schwanke zwischen 3 und 3,5 Häschen

Kommentar veröffentlichen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.