Freitag, 18. März 2016

[Rezension] Mein bester letzter Sommer



Titel: Mein bester letzter Sommer
Autorin: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 08.03.2016
ISBN: 9783453270121
365 Seiten
Sprache: Deutsch


> HIER KAUFEN <





Klappentext
Du kannst dir nicht aussuchen, wann du die große Liebe triffst...
Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.


Anfang
Die großen Kopfhörer liegen weich auf meinen Ohren und verschlucken die Außenwelt. Sie sind wie ein Verstärker, ein Mikroskop für mein Innenleben. Ich höre nur noch meinen rasenden Puls und meinen flachen Atem, die sich mit dem Klang der Musik vermischen. Das bin nicht ich. Dieses starrende Wesen, das die Augen nicht von ihm losreißen kann. Die mit den zitternden Fingern und den weichen Knien. Meine Hände umklammern noch immer das Buch, in dem ich vor ein paar Sekunden gelesen habe - als ich noch ich war und die Geschichte fesselnd. Hör endlich auf, ihn anzustarren. Komm schon Tessa schau weg. Aber ich kann nicht. Weder wegsehen noch denken. Als wäre mein Verstand zu Boden gegangen und ich gefangen in einem fremdem Körper, der herrlich seltsame Dinge tut. Meine Fingerkuppen sind taub, meine Hände eiskalt und mein Magen fährt Karussell...


Autorin
Anne Freytag, geboren 1982, hat 'International Management' studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, teilweise unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. 'Mein bester letzter Sommer' ist ihr erstes Jugendbuch. Die Autorin liebt Musik, Serien sowieso die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. In diesem Leben lebt und arbeitet sie in München - wenn sie nicht gerade in ferne Länder und fremde Städte reist, um ihrer Neugier auf neue Geschichten nachzugehen. Manchmal auch nur in Gedanken.


Meine Meinung
Erst einmal DANKE an den Heyne fliegt Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.

In dem Buch geht es um Tessa, die sich für alle in ihrem Leben zeit gelassen hat, Zeit die sie jetzt aber nicht mehr hat da sie bald sterben wird. Tessa war mir von Anfang an sehr sympatisch. 
Zu beginn der Geschichte hatte Tessa schon mehr oder weniger mit ihrem Leben abgeschlossen. Sie wusste das ihr nur noch ein paar Wochen bleiben würden und sie war entschlossen, diese in ihrem Zimmer zu verbringen. Sie hatte sich mit ihrer Mutter und mit ihrer Schwester verkracht, und ihr Vater verbrachte die meiste Zeit in seiner Kanzlei. Auch von ihren einst besten Freundinnen hatte Tessa sich durch ihre Krankheit entfernt. Sie wollte kein mitleid, alles was sie wollte, war in Ruhe gelassen zu werden und auf ihr Ende warten. Doch ein Familienessen verändert alles. Dort lernt die Oskar kennen und findet durch ihren Lebenswillen wieder. Zusammen mit ihm möchte sie die restliche Zeit in vollen Zügen genießen und endlich einmal LEBEN. 
Auch Oskar fand ich von Anfang an toll. Er nahm Tessa so wie sie ist und auch ihr baldiger Tod und ihre, von Tessa so sehr verhasste Narbe, konnte daran nichts ändern. Er hat alles für tessa getan und das obwohl auch er es nicht leicht im Leben hatte.

Die Geschichte wird zu Beginn nur aus Tessas Sicht erzählt, doch gegen Ende gibt es auch ein paar Kapitel aus Oskars Sicht, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich finde es natürlich wichtig zu wissen wir es Tessa geht, aber es ist auch sehr wichtig zu wissen wie Oskar mit dem ganzen Thema umgeht, denn auch er hat natürlich an Tessas baldigem Tod zu knabbern. 
Der Schreibstil von Anne Freytag ist fesselnd, so fesselnd, dass ich das Buch einfach nicht weg legen konnte und es einfach an einem Stück weglesen musste. Es ist mit so viel Gefühl geschrieben, man kann gar nicht anders, als mit den Protagonisten mit zu lachen und mit zu weinen (dies passierte bei mehr sehr oft bei diesem Buch). 

Das Cover des Buches hat mich umgehauen! Es ist wunderschön und so passend zur Story! Die gesamte Aufmachung des Buches ist definitiv ein Hingucker. In einer Buchhandlung hätte ich gar nicht an diesem Buch vorbei gehen können! Auf der ersten Seite im Buch sieht man eine Reiseroute und auf der letzten Seite eine Playlist. Beides Wunderschön in Szene gesetzt und auch über jedem Kapitel gibt es eine kleine Zeichnung die auch in Zusammenhang mit der Geschichte stehen! Einfach nur wunderschön!

Alles in allem ist dieses Buch definitiv ein Highlight! Ich würde es sofort jedem empfehlen der gefühlvolle Geschichten mag! Bei mir sind oft die Tränen geflossen und auch nach dem Lesen hat mich dieses Buch erst mal nicht los gelassen, denn ich finde hinter der Geschichte steckt eine wunderbare Botschaft:
Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter, denn man weis nie wann es soweit ist!


Fazit

1 Kommentar

  1. Tolle Rezi, ich hoffe, dass ich das Buch auch bald lesen darf :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.