Donnerstag, 20. Juli 2017

[Rezension] Feel Again


Titel: Feel Again
Teil 3 von 3
Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX Verlag
Seitenzahl: 467

Preis Broschiert: 12,00 €
Preis eBook: 9,99 €



!!!!!EVTL SPOILER WENN MAN TEIL 1 & 2 NICHT KENNT!!!!!

Klappentext
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satt hat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen...


Meine Meinung
Vielen vielen Dank an den LYX Verlag und an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

In diesem Buch geht es um Sawyer und Isaac die sich auf einen Deal einlassen. Sawyer macht aus Isaac einen coolen Typen und er lässt seine Entwicklung von Sawyer für deren Abschlussprojekt fotografieren. Die zwei verbringen immer mehr Zeit miteinander und lernen Seiten an dem jeweils anderen kennen, die sonst keiner kennt. Die Luft zwischen den Beiden knistert immer mehr, doch sind sie bereit sich ihre Gefühle einzugestehen?

Sawyer lernten wird in den andren Teilen der Reihe als taffes und selbstbewusstes Mädchen kennen, doch in diesem Teil lässt sie uns auch hinter die Kulissen schauen. Sie hat in ihrer Vergangenheit vieles Durchgemacht, was sie und ihren Lebensstil sehr geprägt hat. Sie traut sich nicht, sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, bis Isaac in ihr Leben tritt. Er bringt ihr ganzes Leben durcheinander und sie verschließt sich eine ganze Zeit lang vor den Gefühlen die er in ihr auslöst, doch mit der Zeit beginnt sie sich ihm gegenüber zu öffnen was ich wirklich sehr schön mit anzusehen fand. Sawyer durchlebt eine riesige Entwicklung im Laufe der Geschichte was mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Doch auch Isaac Verändert sich. Zu Beginn lernen wir ihn als schüchternen Nerd kennen. Doch durch Sawyers Hilfe entwickelt er sich zu einem richtig coolen Typ. Isaac ist ein richtig sympatischer Charakter, den man einfach lieben muss. Er kümmert sich um jeden der ihm am Herzen liegt, auch wenn er selbst dadurch zurückstecken muss. Er hat für alle ein offenes Ohr und hilft wo er kann. Es war vor allem schön mit anzusehen wie er sich um Sawyer kümmert auch wenn sie es zu Beginn nicht zulassen will, doch er lässt einfach nicht locker. Ich find Beide einfach total toll und sympatisch!
Auch die Nebencharaktere wie Isaacs Familie oder auch Sawyers Dozentin fand ich wirklich sehr gut gelungen und sehr sympatisch. 
Natürlich tauchen auch Dawn, Spencer, Ali und Kaden wieder ein paar mal in der Geschichte auf, was mir gut gefallen hat, denn sie gehören doch irgendwie alle zusammen :)

Der Schreibstil von Mona ist, wie auch schon in den ersten beiden Teilen wieder sehr flüssig und fesselnd. Man ist einfach so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht weg legen, denn man musste einfach wissen wie es mit Sawyer und Isaac weiter geht.
Die Geschichte wird aus Sawyers Sicht geschrieben, was ich sehr gut fand, denn so lernen wir eine ganz andere Sawyer kennen. So erfahren wir von ihren Gefühlen und Ängsten, und wieso sie so ist wie sie ist. 
Mona hat es wieder mal geschafft, eine Geschichte zu schaffen die den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle entführt. Ich habe zusammen mit Sawyer und Isaac gelacht, aber auch geweint und ich will gar nicht, das die Reihe mit diesem Buch jetzt wirklich zu Ende ist :( Ich bin noch nicht bereit mich von diesen Charakteren zu verabschieden und ich würde am liebsten noch 10 weiter Bücher über die Clique lesen. 

Das Cover ist mal wieder wunderschön, schlicht und doch ein Eye Catcher. Ich habe das Buch als eBook gelesen, möchte das Buch aber unbedingt auch in meinem Regal stehen haben, denn es gefällt mir einfach auch optisch so gut und es sieht bestimmt toll aus alle drei Teile zusammen im Regal stehen zu haben :) 

Alles in allem handelt es sich hier um einen mehr als gelungenen Abschluss einer fantastischen Reihe! Ich kann es kaum erwarten das Monas neue Reihe nächstes Jahr erscheint und freue mich schon riesig. 
Die Begin Reihe kann ich jedem New Adult und Romance Fan nur wärmstens empfehlen! Wenn ihr die Bücher nicht lest, seid ihr selbst schuld, denn ihr verpasst definitiv etwas Großartiges :) 


Montag, 17. Juli 2017

[Rezension] Der Sommer als du wiederkamst




Titel: Der Sommer als du wiederkamst
Autorin: Emily Martin
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 9783423740289
316 Seiten


> HIER KAUFEN <







Klappentext
Es ist Sommer in North Carolina - und Declan ist aus dem Internat zurück. Declan, Harpers große Liebe, von dem sie sich vor einem Jahr getrennt hat. Als Declan jetzt vor ihr steht, noch attraktiver als früher, muss sich Harper schmerzlich eingestehen, dass sie ihn immer noch liebt. Und dass sie sich ihren Fehlern endlich stellen muss. Doch Declan will nicht mehr mit ihr reden...


Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

In diesem Buch geht es um Harper, deren Leben etwas aus dem Ruder gelaufen ist, nachdem sie sich vor einem Jahr von ihre Freund Declan getrennt hat. Neben den ganzen Gerüchten über sie, muss sie sich auch noch Sorgen um ihre kranke Mutter machen. In den Sommerferien kommt Declan dann aus dem Internat zurück und steht plötzlich vor ihr. Er besucht auch den gleichen Sommerkurs wie Harper und scheint immer in ihrer Nähe zu sein, doch es ist einfach nicht mehr so wie früher... aber kann es wieder so werden?

Harper ist ein 17 jähriges Mädchen, das so einige Probleme hat. Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, ist ihr Leben etwas aus dem Ruder gelaufen, sie geht oft auf Partys, trinkt und macht andauernd mit nem andren Kerl rum. Dadurch entstehen Gerüchte über sie, teilweise sind sie wahr, teilweise nicht. Noch dazu macht sie sich Sorgen um ihre kranke Mutter. Mit Harper bin ich so gar nicht warm geworden. Ich sehe bei ihr im Laufe der Geschichte auch keine Entwicklung. Sie benimmt sich teilweise wie ein trotziges Kleinkind finde ich. Zudem kann ich auch ihre ach so tolle beste Freundin Sadie gar nicht leiden, denn sie überredet Harper immer wieder auf Partys zu gehen und zu trinken und lässt sie dann alleine um mit irgendwelchen Typen in einem Zimmer zu verschwinden. Sadie ist für mich keine Freundin, sie versucht einfach nur aus Harper eine Kopie von sich selbst zu machen und wenn sich Harper mal mit anderen Freunden treffen will ist sie direkt sauer und redet ihr ein schlechtes Gewissen ein. Was mich an Harper jedoch am meisten gestört hat, ist, dass sie ständig mit anderen Typen rum macht, und sich dann wundert, dass Declan nicht mit ihr zusammen sein will. Es kommt so rüber als wäre Harpers Motto: Kann ich den einen nicht haben, nehme ich eben den nächstbesten. 
Auch mit Declan bin ich nicht wirklich warm geworden. Er hatte in seiner Vergangenheit einen schweren Schicksalsschlag, an dem er auch jetzt noch zu knabbern hat. Er scheint ganz nett zu sein, aber trotzdem konnte ich mich nicht wirklich in ihn reinfühlen und konnte auch keine Bindung zu ihm aufbauen.
Wen ich jedoch echt toll fand, waren Cory, Gwen und Mackenzie, denn in ihnen sehe ich wirkliche Freunde, die für einen einstehen und zu einem halten, komme was wolle.

Der Schreibstil der Autorin ist okay, jedoch nicht weltbewegend. Zu Beginn des Buches fand ich die Geschichte sehr fade und langweilig. Mir fehlt bei diesem Buch das Gewisse etwas und die tiefe. Die Geschichte wird aus Harpers Sicht geschrieben, was ich ganz gut fand, denn in Harpers Kopf passiert sehr viel und somit bekommt man einen besseren Einblick, was aber nicht heißt, dass ich das Handeln von Harper dadurch besser verstehen kann. Ich fand die Geschichte auch nicht spannend oder aufregend, sondern sie plätschert einfach so vor sich hin und ich fand sie auch sehr vorhersehbar. Was ich aber ganz schlimm fand, ist, die Message die in diesem Buch durch Harper und Sadies Verhalten vermittelt wird. Zum einen die Message: Es ist doch nicht schlimm, wenn man jeden Abend nen andren Kerl hat. Und zum Anderen noch die Message: Probleme kann man prima mit, Partys, Typen, Drogen und Alkohol verdrängen. Sorry aber ich fand diese Themen in diesem Buch etwas zu präsent und auch nicht gut dargestellt. Die Hälfte des Buches dreht sich darum, dass Harper mies drauf ist wegen Declan und ihrer Mutter und dann mit Sadie Party machen geht um sich besser zu fühlen. Das hat mich wirklich sehr gestört an diesem Buch!

Das Cover des Buches finde ich wirklich schön, und es passt auch zum Titel, denn es sieht nach Sommer aus, aber irgendwie finde ich es nicht so hundert Prozent passend zur Geschichte. Der Klappentext klang wirklich gut und war auch mit ausschlaggebend, dass ich dieses Buch lesen wollte, jedoch muss ich jetzt, wo ich die Geschichte kenne sagen, dass ich ihn etwas irreführend finde, denn ich habe in der Geschichte nichts davon gemerkt, dass Declan nicht mit Harper sprechen will, ganz im Gegenteil, sie reden sogar ziemlich oft miteinander.

Alles in allem hat mich dieses Buch wirklich sehr enttäuscht und ich muss gestehen, dass ich ca bei der Hälfte des Buches überlegt habe, das Buch abzubrechen und wäre es kein Reziexemplar gewesen, hätte ich es wohl auch getan.
Ich würde das Buch eher nicht empfehlen, aber da muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. 



Dienstag, 11. Juli 2017

[Rezension] Erwachen des Lichts




Titel: Erwachen des Lichts
Teil 1 von 3
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins ya!
ISBN: 9783959670968
431 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, das er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt...


Meine Meinung
Erst einmal vielen vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

In diesem Buch geht es um Josie die bis zu Beginn dieses Buches ein normales Leben als Psychologie Studentin führt. Plötzlich begegnet sie Seth, der ihr die wildesten Dinge über sich selbst, über sie und auch über ihren Vater, den sie nie kennenlernte, erzählt. Sie soll von den Göttern abstammen und eine Halbgöttin sein. Erst kann sie das alles gar nicht glauben, doch als sie plötzlich in Gefahr gerät, beginnt sie Seth zu vertrauen und geht mit ihm, denn er hat den Auftrag bekommen, sie in Sicherheit zu bringen, doch dies ist nicht so einfach, denn das Böse ist hinter Josie her...

Josie ist zu Beginn eine ganz normale Studentin. Sie ist eher schüchtern und eine Einzelgängerin. Als sie Seth das erste mal begegnet wirkt sie ängstlich doch man merkt, dass sie mit der Zeit immer mehr Mut erlangt und selbstbewusster wird, bis zu dem Punkt an dem sie sich entscheidet, dass sie nicht mehr das hilflose Mädchen sein möchte. Ich fine Josies Entwicklung wurde sehr gut dargestellt in diesem Buch.
Seth ist ein typischer Frauenheld, der tief drinnen aber auch einen guten Kern hat und auch an ein paar Dingen aus der Vergangenheit zu knabbern hat. Trotzdem weiss er wie er auf Frauen wirkt, hat oft eine große Klappe und ist sehr selbstbewusst. Aber man erkennt im Laufe der Geschichte auch, dass er jemand ist, der das oder diejenigen die er mag oder liebt, mit seinem Leben beschützt, was mir sehr gut gefallen hat. Auch seine Entwicklung wurde sehr gut dargestellt finde ich.
Ich fand beide Protagonisten sehr sympatisch und auch die Nebencharaktere wie z.B. Erin, Deacon und Luke fand ich sehr toll und sympatisch. 

Dies ist nun mein zweites Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte schon befürchtet, dass es mir nicht gefallen könnte weil mein erstes Buch von ihr mich leider nicht überzeugen konnte. Ich bin aber froh, hier nochmal eine zweite Chance gegeben zu haben. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig und ich bin gerade so durch die Seiten geflogen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, musste ich sofort an die 'Göttlich' Trilogie von Josephine Angelini denken und ich muss auch sagen, dass das Buch ganz anders ist, als ich gedacht habe, denn ich habe das Gefühl, dass in diesem Buch die 'Liebesgeschichte' im Vordergrund steht und dadurch die Fantasy Aspekte etwas in den Hintergrund getreten sind. Ich persönlich finde dies aber nicht schlimm. Die Geschichte wird abwechselnd aus Seths und Josies Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn somit kommt man den Protagonisten nochmal etwas näher. 
Die ersten 2-3 Seiten fand ich persönlich etwas verwirrend und es hat auch etwas gedauert bis ich bei der ganzen Götter Sache durchgeblickt habe, keine Ahnung ob es daran lag, dass ich die 'Dämonentochter Reihe' von Jennifer L. Armentrout nicht gelesen habe, aber nach ner Zeit kommt man auch hier immer besser rein und ich habe dann auch alle verstanden auch ohne die andere Reihe davor zu lesen, denn ich wusste erst mal gar nicht, dass es sich hier um eine Spin Off Reihe handelt.
Jennifer L. Armentrout hat es hier geschafft, eine spannende Geschichte zu schreiben, die jedoch auch die perfekte Prise Humor besitzt, denn die Neckereien zwischen Seth und Josie fand ich wirklich sehr erfrischend und haben die Geschichte immer etwas aufgelockert, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.

Das Cover des Buches finde ich wirklich wunderschön auch wenn ich mir Seth gaaaaaanz anders vorstelle :D Trotzdem finde ich es passend zur Geschichte und es ist ein echter Hingucker, was in einer Buchhandlung auf jeden fall meine Aufmerksamkeit erregt hätte.

Alles in allem handelt es sich hier um einen gelungenen ersten Teil, der aber trotzdem noch Luft nach oben lässt. Ich wünsche mir für die anderen Bände, dass die Fantasy Aspekte etwas mehr in den Vordergrund treten aber ansonsten kann ich wirklich nicht meckern und freue mich schon die Geschichte weiter zu lesen :)


Montag, 10. Juli 2017

[Montagsfrage] 5 Bücher für eine Reise

Huhu ihr Lieben
Es ist wieder Montag und das heißt, es ist schon wieder Zeit für die Montagsfrage.



Die Frage diese Woche lautet:


Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Ich habe mir 5 Bücher von meinem SUB raus gesucht die jetzt super in einen Sommerurlaub passen würden.



Klappentext
Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch vor einem Jahr von Declan getrennt, ihrer ersten großen Liebe. Aus Angst, dass er wegen ihrer Fernbeziehung Schluss machen könnte, ist sie ihm zuvorgekommen. Lieber wollte sie ihn verlassen, als die Verlassene zu sein. Wie ferngesteuert geht sie seitdem durchs Leben, ist zu oft auf Partys, trinkt zu viel und lässt sich sogar auf einen anderen Jungen ein. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Alles an ihm ist anders... Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist, mit dem sie darüber sprechen will, was wirklich los ist in ihrem Leben. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden...


Klappentext
Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft...
Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken - und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist das erste Man in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal alles mit einem Mal in Azas Händen...






Klappentext
Regel Nummer eins? Verliebe dich niemals in deinen Ferienflirt! Doch Beaus Herz schert sich nicht um Regeln und so erliegt sie dem Zauber des geheimnisvollen Cash mit den vielen Tattoos, der sie nach einer gemeinsamen Nacht sitzen lässt.
Bei einem unverhofften Wiedersehen erfährt Beau, dass Cash nicht der ist, der er vorgab zu sein, und als wäre das nicht Schock genug, schlittert sie in eine berufliche Beziehung mit einem sexy Rockstar. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre gesamte Zukunft für einen Kerl aufs Spiel setzen will, dessen Probleme ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigen...






Klappentext
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.






Klappentext
Emily kann es nicht glauben: ihre beste Freundin Sloane ist verschwunden, einfach so. Keine Erklärung, keinen Abschied, nichts. Das einzige Lebenszeichen, das Emily ein paar Tage später erhält, ist ein Brief mit einer merkwürdigen Liste, eine To-do-Liste wie es scheint. Soll Emily sich damit die Zeit bis zu Sloanes Rückkehr vertreiben? Da es das einzige ist, was ihr von Sloane bleibt, macht sie sich daran, die Dinge auf die Liste abzuarbeiten. Äpfel pflücken in der Nacht? Kein Problem. Tanzen bis zum Morgengrauen? Klar, warum nicht. Einen Fremden küssen? Nacktbaden? Moment mal... Schnell wird Emily klar, dass Sloanes Liste sie ganz schön herausfordert. Doch als ihr unerwartet der gut aussehende Frank zu Hilfe kommt, steht ein unvergesslicher Sommer bevor...



Das sind die 5 Bücher die ich sofort mit auf eine schöne Sommerreise mitnehmen würde! Vor allem im Sommer liebe ich diese locker leichten Sommer-Love-Storys *-*


Welche würdet ihr mitnehmen?

Freitag, 7. Juli 2017

[Rezension] Morgen lieb ich dich für immer





Titel: Morgen lieb ich dich für immer
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: cbt
ISBN: 9783570311417
538 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg - ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt...


Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Reziexemplares!

In diesem Buch geht es um Mallory und Rider. Sie sind zusammen in einer Pflegefamilie aufgewachsen in der sie es definitiv nicht leicht hatten. Nachdem sie aus dieser Pflegefamilie gekommen sind trennten sich ihre Wege und sie haben sich 4 Jahre nicht gesehen doch plötzlich, an Mallorys erstem Schultag steht Rider vor ihr. Obwohl er sich äußerlich verändert hat, ist er doch immer noch der gleiche und die zwei sind sofort wieder ein Herz und eine Seele. Doch Rider hat Geheimnisse und Mallory macht sich sorgen um ihn... Zurecht?

Mallory hatte keine schöne Kindheit und wurde von dieser Zeit sehr geprägt. Doch seit sie bei ihren neuen Adoptiveltern lebt, geht es langsam wieder Berg auf. Sie ist eine Kämpferin auch wenn sie selbst es nicht immer glaubt. Sie sieht oft nur die Dinge die sie nicht schafft anstatt auf das zu schauen, was sie schon erreicht hat. Sie macht eine wirklich große Entwicklung durch im Laufe der Geschichte was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Man sieht wie sie sich immer weiter öffnet und für das was sie will kämpft, auch wenn es mal Rückschläge gibt.
Auch Rider ist von seiner Kindheit sehr geprägt, auch wenn man es auf den ersten Blick gar nicht gleich sieht. Er scheint als würde er ein normales Leben führen, doch immer mal wieder erhascht der Leser einen Blick hinter Riders Fassade. Er versucht immer für andere Menschen stark zu sein und vergisst dabei sich selbst immer. Außerdem glaubt er nicht an sich selbst und glaubt auch, dass es sonst keiner tut, was seine Zukunftspläne sehr beeinträchtigen.
Ich fand Mallory und Rider eigentlich die meiste Zeit recht sympatisch, aber dann gibt es auch wieder Stellen an denen ich mich doch auch sehr über sie aufregen musste.
Die Nebencharaktere wie zb. Mallory's Adoptiveltern, ihre beste Freundin und auch Riders Pflegebrüder und Pflegeoma fand ich sehr sympatisch.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist flüssig aber leider konnte mich das Buch nicht richtig fesseln. Ich weis auch nicht wieso aber irgendwie bin ich nie richtig in die Geschichte rein gekommen, vielleicht auch weil ich die Handlung sehr vorhersehbar fand. Die Autorin spricht in diesem Buch auch das sehr brisante Thema der Kindesmisshandlung an was ich sehr berührend fand, aber leider konnte es das Buch auch nicht wirklich retten. Das Buch wird aus Mallory's Sicht geschrieben was ich gut fand, denn es war interessant mit zu verfolgen was Mallory denkt, denn dadurch konnte man ihre Wandlung noch besser erkennen. Ein ganz ganz großer Störfaktor in diesem Buch war das Wort 'Maus'. Rider hat Mallory immer so genannt und ich konnte es nach ein paar Seiten einfach nicht mehr lesen. Ich fand es einfach schrecklich kitschig und das hat mir wirklich so gar nicht gefallen.

Das Cover finde ich wirklich schön und es passt auch zur Story. Es ist eigentlich relativ schlicht und trotzdem fällt es auf und ich glaub auch in einer Buchhandlung wäre mir das Buch aufgefallen und ich hätte es bestimmt auch näher angeguckt.

Alles in allem handelt es sich hier um ein Buch das ein ernstes Thema anspricht und gleichzeitig wirklich sehr kitschig ist. Es war mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen weil ich schon so viel Gutes über die Autorin gehört habe, doch leider hat mich das Buch dann doch sehr enttäuscht und konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen. Aber das ist nur meine Meinung. Wenn ihr auf Liebesgeschichten mit etwas Drama und gleichzeitig auf Kitsch steht, dann könnte euch dieses Buch gefallen!


Donnerstag, 6. Juli 2017

[Rezension] Rock my Soul



Titel: Rock my Soul
Teil 3 von 4
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
ISBN: 9783734103568
417 Seiten







Klappentext
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neune Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird...


Meine Meinung
Zu erst einmal vielen vielen Dank an den blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es um Kit, die neue Gitarristin von The Last One to Know. Mit Mike, Joel und Adam freundet Kit sich schnell an, doch Shawn macht ihr am Anfang das Leben schwer und meckert sehr oft an ihr rum. Doch zwischen ihnen ändert sich das ganze relativ schnell, doch können sie wirklich Freunde oder gar mehr sein? Immerhin gibt es da noch die Party vor 6 Jahren. Kit erinnert sich nur all zu genau daran, doch erinnert sich auch Shawn und weis er wie verletzt Kit immer noch ist?

Die Charaktere in diesem Buch muss man einfach lieben :D
Kit fand ich sofort sympatisch. Sie ist ein schlagfertiges Mädchen, das immer einen Spruch auf Lager hat. Sie lässt sich nicht Unterkriegen und ist eine Kämpferin, das muss sie auch sein, immerhin ist sie mit 4 älteren Brüdern aufgewachsen. Ich mochte ihre witzig und frecht Art total und sie hat mich wirklich sehr oft zum Lachen gebracht.
Auch Shawn muss man einfach lieben! Man lernt ihn in diesem Band als liebenswerten Kerl kennen, der von Gefühlen erpackt wird die er nicht kannte und die ihn zunächst verwirren. Ich find es schön mit an zu sehen wie sich Shawn immer mehr seinen Gefühlen hingibt und sich für sie öffnet. Natürlich hat auch er seine Fehler, aber wer hat die nicht? Trotzdem ist Shawn einfach nur toll *-*
Auch Kit's Brüder fand ich wirklich klasse auch wenn ich an Kit's Stelle manchmal einfach nur ausgerastet wäre wegen des Beschützerinstinkts den ihre Brüder ihr gegenüber haben. Aber man merkt das man sich immer auf sie verlassen kann und generell die ganze Familie von Kit ist einfach nur toll :) 
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Joel, Mike, Adam, Rowan, Dee und Leti und wie ihr ja schon aus meinen anderen beiden Rezis wisst, liebe ich sie alle :)

Der Schreibstil von Jamie ist einfach nur grandios! Man ist von der ersten Seite an an das Buch gefesselt und kann einfach nicht aufhören zu lesen. Ich war gefangen und wurde total in den Bann gezogen, mal wieder. Die Geschichte wird, bis auf den Prolog, aus Kits Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat. Jamie hat es auch mal wieder geschafft, der Geschichte die nötige Portion Humor zu verpassen und es gab wirklich einige Stellen wo ich einfach los lachen musste :D Sie schafft es einfach immer wieder, dass ich mich in die jeweiligen Protagonisten verliebe und das tolle ist, dass sie doch alle verschieden sind was ich einfach toll finde!

Das Cover ist mal wieder wunderschön finde ich. Einzige Kritik hier ist, dass der Kerl auf dem Cover nicht mit der Beschreibung von Shawn übereinstimmt, aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau und es macht mir eigentlich auch nichts aus, denn ich liebe es trotzdem und es passt auch trotzdem perfekt zur Geschichte. Auch bei diesem Buch geht leider die Schrift ab wenn man das Buch immer wieder in die Hand nimmt, aber auch da kann ich ein Auge zu drücken, denn es beeinträchtigt ja nicht das Lesen und die Story wird dadurch auch nicht schlecht!

Alles in allem muss ich sagen, ist dieser Teil für mich der Beste Teil der Reihe. Ja ihr habt richtig gehört, Adam wurde vom Thron gestoßen :D Shawn und Kit verzaubern den Leser einfach mit ihrer frischen und frechen Art. Die Geschichte ist einfach nur toll ich kann nichts anderes sagen, also sage ich einfach nur noch: Kauft euch das Buch, ihr werdet es nicht bereuen wenn ihr auf Rockstar Geschichten steht! Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight und könnte ich diesem Buch 1000 Sterne geben, würde ich es tun!


© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.